Home


Herzlich Willkommen beim Parkring e.V.!

 

Der Parkring e.V. ist der Verein für den Erhalt und die Entwicklung der Gartenstadt Neu-Tempelhof in Berlin. Wir engagieren uns insbesondere für die Pflege und und den Erhalt des umfangreichen öffentlichen Grüns, dem in der Gartenstadt eine besondere Bedeutung zukommt.

 

Ausgangspunkt unserer im Jahr 2006 begonnenen Arbeit war aber der Protest gegen den über Jahrzehnte herrschender Unverstand der öffentlichen Hand im Umgang mit dem historischen Stadtgrün, aus dem viele Beispiele von Entstellung und Zerstörung resultieren. Konkreter Anlass zur Vereinsgründung war das vom Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg seit 2003 verfolgte Vorhaben, einen Teil des denkmalgeschützten Parkrings an ein nahe gelegenes Krankenhaus für die Nutzung als Mitarbeiterparkplatz zu veräußern oder zu verpachten. Gegen dieses Vorhaben engagierte sich zunächst die lose organisierte Bürgerinitiative "Neue Wege für Neu-Tempelhof" erfolgreich. Schnell wurde aber deutlich, dass die Gründung eines Vereins nicht nur bessere Möglichkeiten zum nachhaltigen Schutz der Stadtanlage bietet sondern auch zur Aktivierung der Anwohnerschaft, zur Initiierung von Projekten sowie Einwerbung weiterer Mittel.

 

Ausgangspunkt ist aber auch, dass es der öffentlichen Hand aufgrund der Finanzknappheit kaum mehr möglich ist, das öffentliche Grün in einem angemessenen Zustand zu halten und wir als Bewohnerinnen und Bewohner der Gartenstadt dieser Entwicklung nicht länger untätig zusehen wollen. Aus diesem Grunde haben wir für verschiedene gestalterisch aufwändige Anlagen Pflegevereinbarungen abgeschlossen und Anwohnergruppen ins Leben gerufen, die das Grün vor ihrer Haustür instandhalten und pflegen.

 

Unser Engagement für den Schutz der Stadtanlage geht einher mit der Schaffung von Bewusstsein für die Qualität und Schönheit der Stadtanlage und dem konkreten Erleben der damit verbundenen Möglichkeiten. Aus diesem Grunde gibt der Parkring e.V. nicht nur Anstöße zu einer positiven planerischen Entwicklung der Gartenstadt und übernimmt für gestalterisch sensible Grünanlagen Pflegevereinbarungen sondern organisiert zugleich Führungen, Diskussionen und veranstaltet stadtteilkulturelle Events.

 

Durch die kontinuierliche Arbeit der vergangenen Jahre konnte in Anwohnerschaft, Politik und Verwaltung ein Bewusstsein für den kulturellen Wert der Gartenstadt geschaffen werden und der Raubbau am öffentlichen Grün Einhalt geboten werden. Insbesondere die Rekonstruktion des historischen Rosengartens am Rumeyplan im Jahr 2009 zeigt, dass ein Umdenken erfolgt ist.

 

Der Parkring e.V. hat der Gartenstadt eine Stimme gegeben und gilt heute im Land und im Bezirk als kompetenter und verlässlicher und Ansprechpartner.

 

Lass dich von der Vielfalt unserer Arbeit überraschen!